Steuer Check-up 2021 / 1.5 Förderung der energetischen Gebäudesanierung

Energetische Sanierungsmaßnahmen an Gebäuden, die eigenen Wohnzwecken dienen, werden ab dem 1.1.2020 und befristet bis Ende 2029 steuerlich gefördert. Auf Antrag ermäßigt sich die tarifliche Einkommensteuer um 20 % der entsprechenden Investitionssumme, wenn der Antragsteller durch Bescheinigung des ausführenden Fachunternehmens nachweist, dass die Voraussetzungen des § 35c Abs. 1 Sätze 1 bis 3 EStG sowie die Anforderungen nach der Verordnung zur Bestimmung von Mindestanforderungen für energetische Maßnahmen bei zu eigenen Wohnzwecken genutzten Gebäuden nach § 35c EStG erfüllt sind. Entsprechende Musterbescheinigungen für Fachunternehmen gem. § 35c Abs. 1 Satz 7 EStG und für Personen mit Ausstellungsberechtigung nach § 21 EnEV hat das BMF mit Schreiben v. 31.3.2020 (BStBl 2020 I S. 484) veröffentlicht. Darin erläutert die Finanzverwaltung auch einzelne Anforderungen, wie etwa bei den Bescheinigungen für Wohnungseigentümergemeinschaften oder bei unterschiedlicher Nutzung einzelner Gebäudeteile in einem Gebäude.

 
Hinweis

Die Bescheinigung des ausführenden Fachunternehmens darf dem Steuerpflichtigen auch in elektronischer Form (z. B. per E-Mail) übermittelt werden.

Sofern die Höhe der Aufwendungen in der ursprünglichen Bescheinigung unzutreffend angegeben ist, kann der Aussteller entweder eine berichtigte (neue) Bescheinigung ausstellen oder eine ergänzende Bescheinigung nacherstellen, die nur den Unterschiedsbetrag zwischen der bisher bescheinigten und der zutreffenden Kostenhöhe ausweist.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Finance Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Finance Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge