Faktoren für die Rentenbere... / 4.2 Aktueller Rentenwert (Ost)

Soweit einer Rente oder Teilen einer Rente Entgeltpunkte (Ost) zugrunde zu legen sind, ist anstelle des aktuellen Rentenwerts der aktuelle Rentenwert (Ost) zu berücksichtigen.

Basiswert für diesen aktuellen Rentenwert war der Betrag, der sich für Dezember 1991 aus dem auf den aktuellen Rentenwert (West) bezogenen Verhältniswert aus Standardrente Ost (889 DM) zu Standardrente West (1.751,05 DM) ergab. Das waren monatlich 21,11 DM.

Seitdem wurde der aktuelle Rentenwert (Ost) regelmäßig angepasst. Für die Höhe der Rentenanpassung in den neuen Bundesländern greifen im Jahr 2021 weiterhin die Regelungen des Rentenüberleitungs-Abschlussgesetzes, nach denen der aktuelle Rentenwert (Ost) schrittweise an den aktuellen Rentenwert angeglichen wird. Der aktuelle Rentenwert (Ost) wird zum 1.7.2021 mindestens auf die gesetzlich festgelegte Angleichungsstufe von 97,9 % des Westwerts (34,19 EUR) und damit auf 33,47 EUR angehoben. Es wird jedoch im Rahmen einer Vergleichsprüfung die tatsächliche Lohnentwicklung Ost bei der Rentenanpassung in den neuen Bundesländern berücksichtigt, wenn sich dadurch ein höherer aktueller Rentenwert (Ost) ergibt. Der hierfür zu ermittelnde Vergleichswert, der nach dem für die Veränderung des aktuellen Rentenwerts geltenden Verfahren – jedoch auf der Grundlage der Lohnentwicklung in den neuen Bundesländern in Höhe von -0,14 % – ermittelt wird, beträgt 32,78 EUR und ist damit niedriger als der nach der festgelegten Angleichungsstufe berechnete aktuelle Rentenwert (Ost).

Somit beträgt der festzusetzende aktuelle Rentenwert (Ost) seit dem 1.7.2021 33,47 EUR.

 
Hinweis

Rentenanpassung Ost und West

Bisher stiegen die Löhne und Gehälter im Rechtskreis Ost stärker als im Rechtskreis West. Wie bereits im Einigungsvertrag vorgesehen, werden damit die Renten im Rechtskreis Ost in dem Maß an die Renten im Rechtskreis West angeglichen, wie sich auch die Einkommen aneinander angleichen. Um sicherzustellen, dass die Angleichung der Renten in Ost und West zumindest nicht rückläufig ist, falls die Lohnentwicklung in den neuen Bundesländern tatsächlich einmal schlechter verlaufen sollte als im Rechtskreis West, wurde § 255a SGB VI durch das Gesetz zur Sicherung der nachhaltigen Finanzierungsgrundlagen der gesetzlichen Rentenversicherung (RV-Nachhaltigkeitsgesetz) neu gefasst: Die Renten im Rechtskreis Ost verändern sich mindestens in der Höhe, in der sich auch die Renten im Rechtskreis West verändern. Mit der Rentenanpassung zum 1.7.2021 beträgt der aktuelle Rentenwert (Ost) 97,9 % des Wertes im Rechtskreis West. Nach dem Rentenüberleitungs-Abschlussgesetz wird seit dem 1.7.2018 der aktuelle Rentenwert (Ost) an den Rentenwert (West) in 7 Schritten angeglichen. Ab dem 1.7.2024 wird in ganz Deutschland ein einheitlicher Rentenwert gelten.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Personal Office Platin. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Personal Office Platin 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge