Geänderte Verwaltungskosten-Pauschalen zum 1.1.2017

Geänderte Pauschalen

Grundsätzlich können Sie Ihre Verwaltervergütung frei vereinbaren. Nur für die sog. Wirtschaftlichkeitsberechnung (z. B. bei öffentlich gefördertem Wohnraum) regelt die Zweite Berechnungsverordnung (II. BV), wie hoch die Verwaltungskosten sein dürfen. Die Pauschalen ändern sich zum 1.1.2017 und gelten dann bis 31.12.2019 (s. Tabelle). Die Höchstbeträge wirken sich in der Regel auch auf die ausgehandelten Verwaltungskosten aus.

 

Übersicht

Verwaltungsart
EUR/pro Jahr II. BV
Wohnungseigentumsverwaltung einer Eigentumswohnung max. 340,31 § 41 Abs. 2
Mietverwaltung:    
je Wohnung max. 284,62 § 26 Abs. 2
bei Eigenheimen, Kaufeigenheimen und Kleinsiedlungen je Wohngebäude max. 284,62 § 26 Abs. 2
je Garage oder Einstellplatz max. 37,12 § 26 Abs. 3

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Deutsches Anwalt Office Premium. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Deutsches Anwalt Office Premium 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge