Anwendungsfragen § 2b UStG: Friedhofs- und Bestattungswesen

Das BMF erläutert Anwendungsfragen des § 2b UStG in Zusammenhang mit dem Friedhofs- und Bestattungswesen und ändert den UStAE.

Anwendung von § 2b UStG

Die Finanzverwaltung klärt verschiedene Fragen zu § 2b UStG im Zusammenhang mit dem Friedhofs- und Bestattungswesen, beispielsweise zu:

  • Grabnutzungsberechtigungen/Liegerecht/Recht zur Beisetzung
  • Aufbewahrung von Leichen in Kühlräumen oder Kühlzellen sowie Benutzung von Feierhallen, Friedhofskapellen und Abschiedsräumen
  • Bestattungsleistungen im Zusammenhang mit bereits bestehenden Grabstätten
  • Vertragliche Überlassung der Trägerschaft von Friedhof, Leichenhalle und Feierhalle durch kirchliche jPöR

Neben einer Nichtbeanstandungsregelung gibt die Finanzverwaltung in dem BMF-Schreiben Änderungen im UStAE bekannt.

BMF, Schreiben v. 23.11.2020, III C 2 - S 7107/19/10004 :008