Finanzämter starten mit der Bearbeitung der Steuererklärungen

Die Finanzverwaltung in Hessen und Sachsen weisen darauf hin, dass die Finanzämter mit der Bearbeitung der Einkommensteuererklärungen starten.

Einkommensteuererklärungen 2020

Bereits bis Ende Februar müssen Arbeitgeber, Versicherungen und andere Institutionen Daten an die Steuerverwaltung elektronisch übermitteln. Die entsprechende Software, damit Steuererklärungen bearbeitet und Steuerbescheide erstellt werden können, steht den Finanzämtern bundesweit ab März zur Verfügung. "Die Steuerverwaltung kann ab März die Einkommensteuererklärungen für das abgelaufene Jahr bearbeiten, so dass die ersten Steuerbescheide bereits im selben Monat versendet werden können", sagte Hessens Finanzminister Michael Boddenberg.

Und auch in Sachsen begannen die Finanzämter ab 15.3. mit der Bearbeitung von Steuererklärungen.

Elektronische Übermittlung

Das Hessische FinMin weist in diesem Zusammenhang noch einmal auf die Möglichkeit hin, die Einkommensteuererklärung elektronisch zu übermitteln und gibt an, dass in 2020 bereits 76 Prozent der Einkommenstezererklärungen in Hessen elektronisch abgegeben worden sind. 

Hessisches FinMin, Meldung v. 23.2.2021, Sächsisches FinMin, Meldung v. 14.3.2021

Schlagworte zum Thema:  Einkommensteuererklärung