Betriebsprüfung durch Finan... / 1. Unterschiedliche Bemessungsgrundlage im Lohnsteuer- und Sozialversicherungsrecht

Entstehungsprinzip: Die Lohnsteuer wird nach dem Zuflussprinzip ermittelt, § 11 Abs. 1 S. 4 EStG i.V.m. § 38a Abs. 1 S. 2 und 3 und § 40 Abs. 3 S. 2 EStG. Im Sozialversicherungsrecht gilt dagegen grundsätzlich das sog. Entstehungsprinzip. Die Bemessung der Sozialversicherungsbeiträge erfolgt nicht auf das tatsächlich gezahlte, also geflossene Arbeitsentgelt, sondern auf das entstandene Arbeitsentgelt (Marburger, Mindestlohn – Minijobs – Scheinselbständigkeit, 64). Beachten Sie: Bei einmalig gezahltem Arbeitsentgelt gilt allerdings auch das Zuflussprinzip.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Steuer Office Excellence. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Steuer Office Excellence 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge