Digitalisierung

Mit der Digitalisierung steigen sowohl Dynamik als auch Komplexität eines jeden Unternehmens. Es lassen sich Arbeitsabläufe und Entscheidungsprozesse standardisieren und automatisieren. Dadurch können Unternehmen erhebliche Effizienzsteigerungen erzielen.


Top-Thema 19.07.2021 Warum sollte das Recruiting digitaler werden?

Top-Thema 14.05.2021 Digitale Personalakte: Welche rechtlichen Aspekte sind zu beachten?

Digitalisierung im Personalwesen

Administrative Aufgaben gehören im Personalwesen zum Arbeitsalltag. Ein erheblicher Teil dieser Tätigkeiten ist repetitiv – also zeitaufwändig und kostenintensiv. Die Digitalisierung im Personalwesen zielt darauf ab, diese Aufwände zu reduzieren indem Mitarbeiterdaten entlang des gesamten Mitarbeiterlebenszyklus digital erfasst, verwaltet und analysiert werden. Statt Routinetätigkeiten soll HR sich wertschöpfenden Aufgaben widmen.

Cloudbasierten HCM-Suiten gehört die Zukunft

Um ihre HR-Routinetätigkeiten zu digitalisieren, setzen viele Unternehmen auf Human-Capital-Managementsysteme, sogenannte HCM-Suiten, die Kernprozesse des Personalwesens wie die Lohn- und Gehaltsabrechnung, Leistungsverwaltung, Mitarbeiterdatenpflege oder Zeiterfassung abbilden. Dabei lösen cloudbasierte Systeme (Software as a Service) zunehmend serverbasierte Anwendungen (On-Premises) ab. Neben sogenannten Suiten kommen zahlreiche Einzel- beziehungsweise Spezialanwendungen zum Einsatz, sodass eine Herausforderung im Schnittstellenmanagement zwischen verschiedenen Systemen liegt.

Entscheidungsprozesse durch Datenanalysen verbessern

Die Analyse von Personaldaten bietet HR die Chance, Prozesse und Planungen zu optimieren. So widmet sich etwa der Bereich People Analytics der Analyse personenbezogener Daten zur Unterstützung von Entscheidungsprozessen. Unternehmen können damit beispielsweise ihren Mitarbeitern und Führungskräften passgenauere Weiterbildungsangebote machen.

Grundsätzlich umfasst die Digitalisierung des Personalwesens alle Aufgabenfelder und Disziplinen von HR. Dazu zählen unter anderem:

Digitalisierung in der Immobilienbranche

Die Immobilienbranche zählt nicht unbedingt zu den Vorreitern der Digitalisierung, aber auch hier schreitet sie stetig voran. Die zunächst eher zögerliche Entwicklung insbesondere in der Wohnungswirtschaft ist unter anderem auf einen anfänglich kaum vorhandenen Handlungsdruck zurückzuführen. Mittlerweile haben vor allem große Immobilien- und Wohnungsunternehmen ihr Dienstleistungsangebot um eigene Chatbots für die Kundenkommunikation, Apps, Mieterportale und digitale Wohnungsbesichtigungen erweitert. Für viele Wohnungsunternehmen und Wohnungsverwalter steht heute zudem die Frage nach einer zukunftsfähigen ERP-Lösung für die Wohnungsvermietung und das Bestandsmanagement im Mittelpunkt – hier deutet sich zunehmend der Wechsel von sogenannten On-Premises-Lösungen zu cloudbasierten Tools an.

Verlagsangebot

Digitalisierung in der Wohnungswirtschaft

Digitalisierung ist kein Selbstzweck: Das Ziel sind zufriedenere Kunden und Mitarbeiter, mehr Effizienz in den Arbeitsabläufen sowie zusätzliche Einnahmen durch neue Geschäftsmodelle. 

In diesem Whitepaper erfahren Sie, wie Sie Ihre eigene digitale Strategie erarbeiten, Unternehmensbereiche digital verbinden und den digitalen Prozess im Gesamtunternehmen verankern. Mit Best-Practice-Beispielen aus der Wohnungswirtschaft und einem Glossar der wichtigsten Digital-Begriffe.


Behörden als Digitalisierungshürde

Ins Stocken gerät die Digitalisierung im Immobiliensektor insbesondere auf Seite der Behörden und im Zusammenhang mit Antrags- und Genehmigungsverfahren. Als Hindernis entpuppen sich von Bundesland zu Bundesland unterschiedliche Standards und Prozesse, die eine Vereinheitlichung erschweren und dadurch zeitaufwendig sind. So ist beispielsweise der digitale Bauantrag noch nicht flächendeckend Realität geworden. Ebenfalls Luft nach oben besteht im Bereich der digitalen (Bau-)Planung: Zwar gibt es bereits Standards für das Bauen nach der Methode Building Information Modeling (BIM), doch gebaut wird danach bisher kaum.

Der Fachkräftemangel als Chance und Risiko für die Digitalisierung

Einen weiteren Flaschenhals für die Digitalisierung der Immobilienbranche stellt der Fachkräftemangel dar: Während die fortschreitende Digitalisierung auf der einen Seite neue Tätigkeitsfelder und Jobs entstehen lässt, sehen sich die Unternehmen andererseits mit fehlenden Aus- und Weiterbildungsprogrammen für die neuen Berufsbilder konfrontiert.

Digitalisierung in Finance und Controlling

Mit der Digitalisierung steigt sowohl die Dynamik als auch die Komplexität der Unternehmen. Finance und Controlling können dabei helfen, die Herausforderungen erfolgreich zu meistern. Charakteristisch für die digitale Transformation in Rechnungswesen und Unternehmenssteuerung sind zum Beispiel

  • die Automatisierung und Standardisierung von Prozessen,
  • die Beschleunigung von Datenerfassung und -analyse für die Periodenabschlüsse und das Management Reporting,
  • die Verbesserung von Planung, Budgetierung und Forecasting sowie
  • die Anpassung von Geschäftsmodellen und der entsprechenden Treiberbäume.

Zu den wichtigsten Instrumenten zählen Data Analytics und Robotic Process Automation (RPA)

  • Data Analytics wird vor allem eingesetzt, um Muster in vorliegenden Datenbeständen zu erkennen, durch deren Analyse das System eigenständig Vorschlagswerte z. B. für den Forecast erstellen kann.
  • Unter RPA (Robotic Process Automation) versteht man die selbstständige Ausführung wiederkehrender, regelbasierter und auf strukturierten Daten fußender Prozessschritte oder -ketten durch spezifisch programmierte Software-Roboter. Aktuelle Anwendungsschwerpunkte im Rechnungswesen sind Abschluss- und Kreditorenprozesse.

Digitalisierung in der Steuerberatung

Digitalisierung und Beratung sind die Buzzwords der Steuerberater-Branche schlechthin. Sie bringen die größten Veränderungen in der Steuerberatung auf den Punkt. Während automatisierte Prozesse in zunehmendem Maße wiederkehrende Aufgaben in der Kanzlei übernehmen, steigen die Beratungsansprüche der Mandanten an. Diese erwarten verstärkt nicht nur ganzheitliche Beratungen, sondern wünschen sich auch proaktive Empfehlungen, die den Unternehmenserfolg mitbestimmen. 

Neue Geschäftsfelder schließen die Lücke der verschlankten Prozesse 

Schneller, effizienter, kostengünstiger: Die Digitalisierung von Arbeitsprozessen in der Steuerberatung wirkt sich in vielerlei Hinsicht positiv auf den Kanzleierfolg aus. Zugleich verlagern sich die Aufgabenschwerpunkte für den Steuerberater. Während Routineaufgaben wie die Datenarchivierung im Zuge der Digitalisierung immer weniger Raum im Tagesgeschäft einnehmen, sind neue Geschäftsfelder gefragt, die auch die veränderten Anforderungen der Mandanten bedienen. 

Neue Geschäftsfelder zu finden, die das eigene Portfolio sinnvoll ergänzen, dürfte allerdings weniger schwierig sein. Denn die Nachfrage nach Beratungsangeboten ist von Digitalisierungsmaßnahmen bis zur Betriebsorganisation groß. Allein im Hinblick auf die riesigen Datenmengen, die bisher bei den meisten Steuerberatern ungenutzt herumliegen, zeigt sich außerdem deutlich das große Potenzial der Digitalisierung. Big Data ermöglicht beispielsweise ganzheitliche Analysen in kürzester Zeit, die zuvor nicht oder nur unter großem Aufwand möglich gewesen wären. Den Steuerberater versetzt dies in die Lage, schneller präzise Handlungsempfehlungen auszusprechen. 

Für die Digitalisierung der eigenen Kanzlei gibt es keine Blaupause 

Genauso wenig wie eine Muster-Steuerkanzlei beschrieben werden kann, lässt sich für die Branche eine allgemeingültige Zukunfts- und Digitalisierungsstrategie formulieren. Vielmehr sollten Kanzleien die Transformation von ihrem eigenen Ist-Zustand starten. Welche Maßnahmen und Methoden sie ihrem selbst definierten Zukunftsbild näherbringen, können sie nur nach dem Prinzip "trial and error" herausfinden.  

News 03.08.2021 Social-Listening-Studie

Organisatorische Transformation, Digitalisierung und Herausforderungen der Mitarbeitenden sind die Hauptthemen des New-Work-Diskurses im Netz, so das Ergebnis einer Social-Listening-Studie. Wenn es um die Zukunft der Arbeitswelt geht, geben demnach vor allem Männer den Ton an. Twitter ist das mit Abstand am stärksten genutzte Medium.mehr

no-content
News 02.08.2021 Studienaufruf

Die Digitalisierung und Automatisierung der Personalarbeit schreitet voran. Wo stehen die Unternehmen derzeit? Wer plant, neue KI-Tools einzusetzen? Der Ethikbeirat HR-Tech und der Bundesverband der Personalmanager (BPM) rufen zur Teilnahme an einer Umfrage auf.mehr

no-content
News 02.08.2021 Digitalisierung

Bisher konnte man Informationen der Bundesregierung auf den Websites der jeweils zuständigen Ministerien finden. Eine neue ressortübergreifende Suchmaschine soll eine Verbesserung bringen und den Bürgerinnen und Bürgern alle Informationsangebote gebündelt anzeigen.mehr

no-content
Serie 02.08.2021 Jahreskonferenz Strategie und Transformation 2021

In welchem Verhältnis stehen Sport und Profit im Profifußball? Fernando Carro, Geschäftsführer der Bayer 04 Leverkusen Fußball GmbH, erklärt, welchen Herausforderungen sich der Profifußball aktuell stellen muss und was privatwirtschaftliche Unternehmen vom Fußballgeschäft lernen können.mehr

no-content
News 28.07.2021 Digitale Verwaltung

Der Digitalisierungsdruck in den öffentlichen Verwaltungen ist hoch und die Erfahrungen der Pandemie machen deutlich, dass neben der Technik vor allem Haltung und Kultur in den Verwaltungen von Bedeutung sind. Dies stellt die aktuelle Studie der Personal- und Managementberatung Kienbaum zur digitalen Verwaltungskultur in der öffentlichen Verwaltung fest.mehr

no-content
Serie 27.07.2021 Zukunft Immobilienwirtschaft

Auf einem Bein steht es sich schlecht. Zwei sind besser. Und drei sind optimal, wenn es um die Digitalisierung in Wohnungsunternehmen geht. Auf eine Formel gebracht: Technologie plus Prozess plus Kultur führen zum Erfolg.mehr

no-content
Serie 26.07.2021 Jahreskonferenz Strategie und Transformation 2021

Die Transformation von Organisationen ist aktuell vielleicht das prägendste übergreifende Thema für Top Manager und Strategen. Auf der 21. Jahreskonferenz Strategie & Transformation berichten Vertreter renommierter Unternehmen aus der Praxis, wie sie z. B. auch während der Corona-Epidemie Erfolge erzielen konnten.mehr

no-content
News 22.07.2021 Assekuranz kauft mehr ein

Deutsche Versicherer investieren mehr Geld denn je in Immobilien. Trotz Krise und hohem Preisniveau wollen sie die Quote im Gesamtportfolio ausbauen, zeigt eine Umfrage der Beratungsgesellschaft EY. Die Pandemie wirbelt nur präferierte Assetklassen durcheinander: Wohnen löst Büro und Logistik ab.mehr

no-content
News 22.07.2021 E-Learning

Die Coronapandemie hat auch die berufliche Weiterbildung verändert. So wie die Arbeit sich ins Homeoffice verlagert hat, sind auch Training, Coaching und Seminare ins Virtuelle gewandert. Wie wird sich das in Zukunft weiterentwickeln - im vielgerühmten "New Normal"? Learning-Expertin Sabine Prohaska setzt auf hybride Formate und gibt Tipps, wie Personalentwickler sich darauf einstellen können.mehr

no-content
Virtuelle Generalversammlungen von Wohnungsgenossenschaften
digital
Magazinbeitrag 22.07.2021 Aktuelles aus den Prüfungsorganisationen des GdW

Das OLG Karlsruhe hat die Zulässigkeit eines Beschlusses über die Verschmelzung einer Wohnungsgenossenschaft im Rahmen einer rein virtuellen Vertreterversammlung verneint. Was ist der Inhalt der noch nicht veröffentlichten Entscheidung, wie ist sie zu bewerten und was folgt daraus für die genossenschaftliche Prüfung?mehr

no-content
News 21.07.2021 Digitalisierungsrichtlinie

Mit der Digitalisierungsrichtlinie gibt es ab dem 01.08.2022 die Möglichkeit zur (Bar-)Online-Gründung von GmbHs und UGs (haftungsbeschränkt).mehr

no-content
News 19.07.2021 E-Government

Die Bundesregierung vermeldet einen Erfolg ihres Digitalkabinetts. Wichtige Projekte seien im Umsetzungsstadium oder bereits erledigt.mehr

no-content
News 14.07.2021 Studie zur Digitalisierung

Jobinterviews per Video und virtuelles Onboarding – Corona hat dem Recruiting einen Digitalisierungsschub verschafft. Aber die wenigsten Unternehmen nutzen die Potenziale der digitalen Hilfsmittel richtig aus, so das Ergebnis einer Umfrage. Das Überprüfen und Evaluieren von Bewerbungen bleibt ein großer Zeitfresser.mehr

no-content
News 12.07.2021 Digitalwährung

Die Europäische Zentralbank (EZB) konkretisierte mittlerweile ihre Überlegungen zur Einführung eines digitalen Euro. Anderweitige Zentralbanken sind mit derartigen Vorhaben bereits deutlich weiter. Beispielsweise befindet sich die Chinesische Zentralbank bereits in einer Testphase zur Integration einer Digitalwährung.mehr

no-content
News 09.07.2021 Digitalisierung

Der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach hat die aktuell veröffentlichten Beschlüsse des IT-Planungsrats kritisiert. Zu wenig Geld und zu wenig Personal und das zu spät - so könne die Föderale IT-Kommission (FITKO) den digitalen Wandel nicht vorantreiben. mehr

no-content
News 08.07.2021 Weiterbildung

Viele Unternehmen suchen händeringend Experten, die ihr Geschäftsmodell in die digitale Welt überführen. Die Fahndung nach externen Fachkräften ist mühsam. Schneller und lohnender könnte die Weiterbildung von Mitarbeitenden in Schlüsselpositionen zu "Digital Transformation Managern" sein.mehr

no-content
News 06.07.2021 Umfrage Wuppertaler Kreis

Das Jahr 2020 war für Weiterbildungsanbieter ein hartes Krisenjahr mit erheblichen Umsatzeinbrüchen, sowohl bei den offenen Seminaren als auch bei den unternehmensinternen Angeboten. Für das aktuelle Jahr rechnen sie nun mit steigenden Umsätzen - und mit einer weiter voranschreitenden Digitalisierung ihrer Angebote. Das zeigt die Verbandsumfrage des Wuppertaler Kreis e.V. unter seinen rund 50 Mitgliedern. mehr

no-content
Serie 05.07.2021 Arbeitswelten 2050

Nachhaltige Kreislaufwirtschaft statt Globalisierung: Die Angst vor dem Klimawandel bringt ein radikales Umdenken in Wirtschaft und Gesellschaft mit sich, so die Annahme im Zukunftsszenario "Ökologische Regionalisierung" des BMBF-Zukunftskreises. Wie würde in diesem Szenario die Arbeitswelt aussehen?mehr

no-content
News 02.07.2021 Digitalisierung

Anträge, Fälle, Widersprüche, Bewerbungen, Anfragen und vor allem Akten – das tägliche Geschäft des Sachbearbeiters in Kommunen, Landratsämtern und Bundesbehörden. Die zunehmende Digitalisierung führt aber zwangsweise zu einem radikalen Wandel. Unser Gastautor Dr. Stefan Döring meint: der klassische Verwaltungs-Sachbearbeiter stirbt aus!mehr

no-content
News 30.06.2021 Studie

Mitarbeitende ins Zentrum rücken, die Digitalisierung vorantreiben und die Zukunft der Arbeit gestalten: Das sind laut einer weltweiten Studie der Boston Consulting Group die aktuell wichtigsten Aufgaben auf der HR-Agenda.mehr

no-content
Serie 30.06.2021 Kolumne Tech Matters

Was haben Fußballtaktik und HR-Arbeit gemeinsam? Auf den ersten Blick wenig. Unser Kolumnist Thomas Otter schaut genauer hin und stellt dabei fest: Taktik, Technologie und Teamarbeit gehören auch in HR zu den Erfolgsfaktoren.mehr

no-content
News 29.06.2021 Umsetzung der Digitalisierungsrichtlinie

Ziel der  Digitalisierungsrichtlinie ist es, EU-Gesellschaften durch mehr digitale Handlungs- und Kommunikationsmöglichkeiten wettbewerbsfähig zu halten und die digitalen Kommunikationswege im Handels- und Gesellschaftsrecht für Beurkundungen und Registeranmeldungen etc. sicher und effizient zu gestalten.mehr

no-content
Serie 28.06.2021 Forum digitale Unternehmenssteuerung 2021

Bei der Digitalisierung eines Unternehmens spielen Datenmanagement und organisatorische Strukturen eine wichtige Rolle. Dr. Frank Säuberlich und Christoph Carstensen berichten darüber, mit welcher konzernweiten Datenstrategie sich EnBW den aktuellen Herausforderungen stellt.mehr

no-content
Serie 28.06.2021 Arbeitswelten 2050

Vorausschau als Rückblick: Wir befinden uns im Jahr 2050 und betrachten die Entwicklung der Startup-Szene seit den 2020er-Jahren. Auf diese Reise in die Zukunft nimmt uns Ute Günther mit, Vorständin des Business Angels Netzwerks Deutschland und Mitglied des BMBF-Zukunftskreises.mehr

no-content
News 24.06.2021 Bund

Künftig haben Beschäftigte des Bundes einen Anspruch auf Qualifizierung und auf Entgeltsicherung, wenn sich ihre Tätigkeit durch die Digitalisierung ändert. Das regelt der neue Digitalisierungstarifvertrag des Bundes, der am 22.6.2021 von den Tarifpartnern vereinbart wurde.mehr

no-content
News 24.06.2021 Gleichstellungsbericht

"Digitalisierung geschlechtergerecht gestalten" – unter diesem Titel hat die Bundesregierung im Juni 2021 den Dritten Gleichstellungsbericht beschlossen. Er untersucht, wie die Digitalisierung die Gleichstellung zwischen Frauen und Männern beeinflusst und gibt Empfehlungen für die künftige Politikgestaltung.mehr

no-content
Serie 22.06.2021 Forum digitale Unternehmenssteuerung 2021

Mit der Digitalisierung verändert sich der Finanzbereich und somit auch die Zusammenarbeit mit anderen Bereichen. Peter Seemann berichtete u.a. darüber, wie Heraeus die Kooperation von Vertrieb und Finance durch den Einsatz neuer Technologien verbessert.mehr

no-content
News 21.06.2021 Digitalisierung

Durch einen Beschluss des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Änderung der Arbeitsunfähigkeits-Richtlinie können Vertragsärzte die Arbeitsunfähigkeit von Versicherten unter bestimmten Voraussetzungen auch per Videosprechstunde feststellen. Dies gilt auch bei Erkrankung eines Kindes. Nachfolgend stellen wir die Voraussetzungen im Einzelnen vor.mehr

no-content
Serie 21.06.2021 Arbeitswelten 2050

Der "Zukunftskreis" des Bundesforschungsministeriums identifiziert Zukunftstrends und entwirft auf dieser Basis verschiedene Zukunftsszenarien. Was wäre, wenn wir in Deutschland ein Bonuspunktesystem, wie es beispielsweise in China existiert, als zentrales politisches Steuerungsinstrument hätten? Wie würde sich dies auf die Arbeitswelten auswirken?mehr

no-content
News 18.06.2021 New Normal

Anfang Juli 2021 fällt voraussichtlich die Homeoffice-Pflicht. Wird dann alles wieder wie 2019? Wird sich ein Mix aus Büro und Homeoffice durchsetzen? Oder wollen diejenigen, die von der süßen Frucht der Arbeit in den eigenen vier Wänden gekosten haben, lieber nie wieder zurück? Der Kommunikationstechnologie-Anbieter Cisco hat die Redaktion mit seiner Homeoffice-Typologie zum Schmunzeln gebracht.mehr

no-content
News 17.06.2021 Digitalisierung der Personalarbeit

Der Personal- und Organisationsreferent der Landeshauptstadt München, Dr. Alexander Dietrich, treibt derzeit die Digitalisierung der städtischen Personal- und Organisationsarbeit massiv voran. Das Transformationsprogramm ist bis 2025 angelegt und heißt neoHR.mehr

no-content
News 17.06.2021 Digitalisierung im Gesundheitswesen

"In einem Monat beginnt mit der Einführung des E-Rezepts eine neue Ära für das deutsche Gesundheitswesen", erklärt Dr. med. Markus Leyck Dieken, Geschäftsführer der gematik. Diese hat die Vorgaben für das elektronische Rezept – kurz: E-Rezept – konzipiert.mehr

no-content
News 16.06.2021 Mitbestimmung

Die Novellierung des Bundespersonalvertretungsgesetzes ist am 14. Juni 2021 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden. Die neue Fassung ist am 15. Juni 2021 in Kraft getreten. Sie sieht u.a. eine Überarbeitung der Wahlrechtsvorschriften, die Digitalisierung der Personalratsarbeit und eine Erweiterung der Mitspracherechte vor. mehr

no-content
Serie 14.06.2021 Arbeitswelten 2050

Der Vorausschau-Prozess des Bundesministeriums für Bildung und Forschung betrachtet gesellschaftliche Fragen der Zukunft. Vom Zukunftsbüro wurden sechs unterschiedliche Zukunftsbilder entwickelt. Das Szenario "Wettbewerbsmodus" beschreibt eine digitalisierte, deregulierte und hierdurch dynamisierte Lebenswelt. Wie würde sich das auf die Arbeitswelt auswirken?mehr

no-content
Serie 14.06.2021 Forum digitale Unternehmenssteuerung 2021

Am 11.3.2021 fand das diesjährige "Forum digitale Unternehmenssteuerung" virtuell statt. Namhafte Unternehmen wie Siemens, BASF, BMW, EnBW, Heraeus und Hagebau gewährten tiefe Einblicke in Status Quo und Zukunft ihrer digitalen Unternehmenssteuerung.mehr

no-content
News 11.06.2021 Nationale Weiterbildungsstrategie

Die langfristig angelegte Nationale Weiterbildungsstrategie soll dem Wandel auf dem Arbeitsmarkt mit verstärkter Weiterbildung begegnen. Spitzen aus Bundesministerium für Bildung und Forschung, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, der Länder, der Sozialpartner und der Bundesagentur für Arbeit haben nun bei einer Präsentation ein positives Zwischenfazit gezogen.mehr

no-content
News 10.06.2021 Gesetzgebung

Mit dem Gesetz zur digitalen Modernisierung von Versorgung und Pflege (DVPMG) sollen digitale Helfer für die Pflege, mehr Telemedizin und eine moderne Vernetzung im Gesundheitswesen möglich gemacht werden. Am 28.5.2021 hat der Bundesrat das Gesetz gebilligt.mehr

no-content
News 10.06.2021 Onlinezugangsgesetz

Von 115 Leistungen, die bis Ende kommenden Jahres digital angeboten werden sollen, seien 85 inzwischen verfügbar. Dies teilte das Innenministerium am Mittwoch in Berlin mit. Bei der geplanten Digitalisierung von Verwaltungsleistungen sieht es den Bund damit im Zeitplan. Schlechter sähe es allerdings bei den kommunalen Angeboten aus.mehr

no-content
News 10.06.2021 VUCA und New Work

VUCA und New Work fordern und bieten ein hohes Level an Flexibilität und Kreativität, um modernen Kanzleikonzepten und dem Employer Branding die passenden Arbeitsweisen und ein unverwechselbares Personalkonzept an die Seite zu stellen.mehr

no-content
News 08.06.2021 Keynote-Speaking

Expertinnen und Experten sind sich sicher, dass Hologramme zu einer wichtigen Hilfe für Keynote-Speaker werden. Die Technikkosten für einen Einsatz der dreidimensionalen Bilder vor Ort sind derzeit aber noch sehr hoch.mehr

no-content
Serie 07.06.2021 Arbeitswelten 2050

Wir können die Zukunft nicht vorhersagen, aber wir können nach Trends und Entwicklungen suchen, die in Zukunft wichtig werden. Der "Zukunftskreis" des Bundesforschungsministeriums tut genau dies: mit wissenschaftlichen Methoden Zukunftstrends identifizieren und ihre Auswirkungen beschreiben. In der Serie "Arbeitswelten 2050" präsentieren Mitglieder des Zukunftskreises ihre Sicht auf die Zukunft der Arbeitswelten.mehr

no-content
News 01.06.2021 Studienaufruf

Durch die Digitalisierung und neue Arbeitswelten steigen die Anforderungen, die Mitarbeitende und Management an HR stellen. Wie verändert sich dadurch die Arbeit von HR? Wie müssen Strukturen, Rollen und Auftrag angepasst werden? Diesen Fragen widmet sich eine gemeinsame Studie von Haufe, der FOM Hochschule und des Personalmagazins. Machen Sie mit!mehr

no-content
Serie 26.05.2021 Kolumne E-Learning

Digitales Lernen in Deutschland hat immer noch sehr viel mit privater und unternehmerischer Initiative zu tun. Die nötige Infrastruktur, Stichwort Glasfaserausbau und Digitalisierung der Bildung, dümpelt weiter vor sich hin. Für unsere Kolumnistin Gudrun Porath Grund genug, um einmal ein Lob auszusprechen - an alle, die einfach vorangehen und sich für die Menschen und das (digitale) Lernen in ihren Organisationen engagieren.mehr

no-content
News 26.05.2021 Interne Revision

Prüfungen vor Ort sind aktuell nicht oder nur eingeschränkt möglich. Da ein Verzicht auf Revisionsprüfungen keine Option ist, sind Remote Audits die Alternative: Prüfungen der internen Prozesse, die nicht im Unternehmen vor Ort erfolgen. Schließlich gelten die Überwachungspflichten der Aufsichts- und Leitungsorgane unverändert.mehr

no-content
News 19.05.2021 Studie

Das Ende der Coronapandemie scheint in Sicht. Doch statt Freude prägen Ernüchterung und Lethargie die Arbeitswelt in Deutschland. Eine aktuelle Verlaufsstudie zeigt, was von der Lust auf Veränderung zu Beginn der Pandemie geblieben ist und was die Arbeitswelt nach Corona prägen wird.mehr

no-content
Serie 19.05.2021 Kolumne Tech Matters

Ob sich ein Softwarekauf gelohnt hat, stellt sich oft erst im Nachhinein heraus. Das liegt auch daran, dass es schwierig ist, sich vorab ein umfassendes Bild zu machen. Doch gerade das sollten HR-Verantwortliche tun – und sich dabei auf die Vorteile einer guten Dokumentation stützen. Warum das so ist, erläutert Thomas Otter in seiner Kolumne.mehr

no-content
News 18.05.2021 ESMT Berlin

Mit gleich zwei neuen Programmen steht die ESMT Berlin exemplarisch dafür, wie Business Schools ihre MBA-Programme um digitale Angebote erweitern. Im Vergleich zum hybriden Teilzeit-MBA-Studiengang, bei dem die Studierenden zumindest teilweise Präsenzveranstaltungen haben, findet der neue Vollzeit-MBA ab September 2021 rein virtuell statt.mehr

no-content
News 12.05.2021 Ranking der Financial Times

Der Großteil der Absolventinnen und Absolventen ist rückblickend zufrieden mit dem besuchten Online-MBA-Programm. Die Alumni sehen jedoch auch noch Potenzial beim Netzwerken und der Interaktion mit ihren Kommilitoninnen und Kommilitonen. Zu diesem Ergebnis kommt die Financial Times, in deren Online-MBA-Ranking auch 2021 die Warwick Business School den ersten Platz belegt.mehr

no-content
Trendbericht 12.05.2021 Transformation & Change Management

Die Digitalisierung der Branche schreitet weiter voran. Über Schnittstellen können immer mehr Lösungen integriert werden, die Steuerberatern die Arbeit erleichtern.mehr

no-content
News 12.05.2021 Interview

Damit Führungskräfte die Digitalisierung besser verstehen und voranbringen, braucht es einen guten Weiterbildungsmix, erläutert Franziska Schatt, Global Head of Learning & Development des Konsumgüterherstellers Henkel, im Interview. Ein MBA-Studium oder Executive Education gehören für sie mit dazu – sofern Business Schools mit dem schnellen Wandel der Digitalisierungsagenda Schritt halten können.mehr

no-content