Fachbeiträge & Kommentare zu Ersthelfer

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 2.1.10.2 Erforderliche Anzahl der Ersthelfer und Betriebssanitäter

Ob ein Arbeitgeber Ersthelfer oder Betriebssanitäter und in welcher Zahl zur Verfügung stellen muss, hängt von der Art des Unternehmens und der Zahl der dort tätigen Mitarbeiter ab (Tab. 3).mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.1.3 Anforderungen an Ersthelfer

Die meisten Notfälle sind bei weitem nicht so spektakulär wie oftmals dargestellt. Trotzdem stellt jeder Notfall mehr oder weniger hohe psychische und körperliche Ansprüche an den Ersthelfer. Jeder Ersthelfer sollte versuchen, die folgenden Anforderungen zu beherzigen: Ruhe bewahren, Überblick verschaffen, Überlegen, wie man helfen kann, notwendigen Eigenschutz beachten, Schaulus...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Erste Hilfe / 6 Ersthelfer

Um eine effektive Erste Hilfe im Betrieb sicher zu stellen, ist jeder Betrieb verpflichtet, Ersthelfer zu benennen. Die Schulung der Ersthelfer muss durch eine von den Berufsgenossenschaften anerkannte Ausbildungseinrichtung erfolgen. I. d. R. sind das die etablierten Hilfsorganisationen (Arbeiter-Samariter-Bund, Malteser Hilfsdienst, Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter Unfallh...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 2.1.10.1 Schulung der Ersthelfer

Die Schulung der Ersthelfer muss durch eine von den Berufsgenossenschaften anerkannte Ausbildungseinrichtung erfolgen. I. d. R. sind das die etablierten Hilfsorganisationen (Arbeiter-Samariter-Bund, Malteser Hilfsdienst, Deutsches Rotes Kreuz, Johanniter Unfallhilfe, Deutsche Lebensrettungsgesellschaft). Der Unternehmer kann die Erste-Hilfe-Schulung auch von privaten Anbieter...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 2.1.10 Bestellung von Ersthelfern und Betriebssanitätern

Im Unglücksfall müssen Kollegen die Zeit bis zur Ankunft des Rettungswagens mit Erste-Hilfe-Maßnahmen überbrücken und bedrohliche Gesundheitsgefahren abwenden. Die Arbeit als Ersthelfer setzt spezielle Kenntnisse und Fertigkeiten voraus, die nur in entsprechenden Unterweisungen erworben werden können: Erste-Hilfe-Grundlehrgang mit 8 Doppelstunden. An ihm nehmen Mitarbeiter te...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.4.1.5 Defibrillation

I. d. R. findet dann eine Erstversorgung mit der Herz-Lungen-Wiederbelebung statt, um dem Körper des Betroffenen durch die Atemspende Sauerstoff zuzuführen und einen künstlichen Blutkreislauf zu etablieren. Die Effizienz der Wiederbelebungsmaßnahmen kann jedoch bei bestimmten Notfallbildern durch den Einsatz eines Automatisierten Externen Defibrillators (AED) gesteigert werd...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 1.3 Unfallversicherungsschutz eines Ersthelfers

Personen, die bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not Hilfe leisten oder einen Anderen aus einer erheblichen Gefahr für seine Gesundheit retten, zählen zum Versichertenkreis der Unfallversicherung (§ 2 Abs. 1 Nr. 13a SGB VII). Das gilt nach § 2 Abs. 1 Nr. 12 SGB VII auch für Personen, die an Ausbildungsveranstaltungen von Unternehmen zur Hilfe bei Unglücksfällen tei...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 1.2 Rechtsstellung des Helfers

Unter den folgenden Bedingungen braucht ein Ersthelfer grundsätzlich nicht mit Schadensersatzansprüchen des Verletzten zu rechnen: Er hat die ihm bestmögliche Hilfe geleistet oder so sachgerecht gehandelt, wie er es in der Erste-Hilfe-Ausbildung gelernt hat, oder wie es für ihn nach bestem Wissen erforderlich schien. Falsche und unterlassene Hilfe liegen nur dann vor, wenn der E...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 1 Gesetzliche Grundlagen der Ersten Hilfe

Der Unternehmer ist nach § 21 Abs. 1 SGB VII verantwortlich für die Durchführung der Maßnahmen zur Verhütung von Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten, für die Verhinderung von arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren und für eine wirksame Erste Hilfe. Für die Umsetzung einer effektiven Ersten Hilfe im Betrieb gibt es die folgenden gesetzlichen Regelungen und berufsgenossenschaft...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.4.1.4 Herz-Lungen-Wiederbelebung

Liegen die Merkmale eines Kreislaufstillstands vor, muss der Ersthelfer sofort den Rettungsdienst rufen – optimalerweise durch einen weiteren Helfer. Ein schnell abgesetzter Notruf bei einem Kreislaufstillstand erhöht die Überlebenschance des Hilfsbedürftigen. Der anwesende Ersthelfer führt die Herz-Lungen-Wiederbelebung durch: Der Betroffene wird auf eine feste Unterlage gel...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 2.1.11 Bestellung von Betriebsärzten

Der Unternehmer muss gem. § 2 ASiG und DGUV-V 2 "Betriebsärzte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit" einen Betriebsarzt bestellen, der ihn u. a. bei der Organisation der Ersten Hilfe berät und bei der Unterweisung der Ersthelfer bzw. Betriebssanitäter unterstützt. Durch Ausbildung, Erfahrung und Kenntnisse der unternehmensspezifischen Unfall- und Gesundheitsgefahren ist der ...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Meldeblock / 1 Dokumentationspflichten

Kommt es zu einem Arbeitsunfall, ist der Arbeitgeber nach § 24 Abs. 6 DGUV-V 1 "Grundsätze der Prävention" verpflichtet, die Erste-Hilfe-Leistung in Form der Erhebung der folgenden Daten zu dokumentieren und die Dokumentation 5 Jahre aufzubewahren: Name des/der Verletzten oder Erkrankten, Zeit, Ort des Unfalls (der Verletzung, des Gesundheitsschadens), Unfallhergang, Art und Umf...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 2.2.2 Meldeblock

Kommt es zu einem Arbeitsunfall, ist der Arbeitgeber nach § 24 Abs. 6 DGUV-V 1 "Grundsätze der Prävention" verpflichtet, die Erste-Hilfe-Leistung in Form der Erhebung der folgenden Daten zu dokumentieren und die Dokumentation 5 Jahre aufzubewahren: Name des/der Verletzten oder Erkrankten, Zeit, Ort des Unfalls (der Verletzung, des Gesundheitsschadens), Unfallhergang, Art und Umf...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.3.4.1 Atemnot

Als Erstes werden enge Kleidungsstücke des Betroffenen bzw. geschlossene Fenster geöffnet. Ist das Bewusstsein vorhanden, wird er in eine aufrechte Sitzposition gebracht, wobei der Ersthelfer diese Haltung durch Abstützen des Rückens unterstützt (Abb. 12) und ggf. mitatmet, um so zur regelmäßigen Atmung anzuregen. Abb. 12: Bei Atemnot hilft eine aufrechte Haltung Ist die Ursac...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.4.2.2 Erkennen

Der Körper versucht, der Verschlechterung der Durchblutung durch diverse Ausgleichsmechanismen entgegenzuwirken. Im Frühstadium erhöht er die Pulsfrequenz. Die Gefäße der Haut verengen sich soweit, dass primär die lebensnotwendigen Bereiche, wie Gehirn, Herz bzw. Lunge, durchblutet werden. Die normale Pulsfrequenz im Ruhezustand (ca. 60- bis 70-mal pro Minute) steigt auf über...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Betriebssanitäter / 2.3 Kosten der Aus- und Fortbildung

Die Kosten für die Schulung zum Betriebssanitäter müssen – im Gegensatz zum Ersthelfer – vollständig von den Unternehmen allein getragen werden.mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.2.5 Bewusstloser Motorradfahrer – Helm ab?

Unfälle mit Motorrad- oder Mopedfahrern treten immer wieder auf. Auch wenn es keine betriebstypischen Notfälle sind, treten derartige Unglücke hin und wieder als Wegeunfälle oder bei Dienstfahrten auf. Viele potenzielle Ersthelfer wissen nicht, was zu tun ist. Einige meinen, der Helm müsse abgenommen werden, andere wiederum denken, es ist besser, den Schutzhelm auf dem Kopf z...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Erste Hilfe / 7 Betriebssanitäter

In bestimmten Betrieben muss zur Absicherung der Ersten Hilfe auch ein eigener Betriebssanitäter zur Verfügung stehen. Aufgabe des Betriebssanitäters ist es, bei Arbeitsunfällen und akuten Erkrankungen von Mitarbeitern erweiterte Erste Hilfe zu leisten. Er ist wichtiges Bindeglied in der betrieblichen Rettungskette zwischen dem Ersthelfer und dem Rettungsdienst. Während die ...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.3.4.2 Atemstillstand

Ist keine Atmung vorhanden, liegt ein Atemstillstand vor. Der Verletzte muss unverzüglich beatmet werden. Dabei hat der Ersthelfer die Wahl zwischen der Mund-zu-Nase-Beatmung oder der Mund-zu-Mund-Beatmung. In jedem Fall gilt: Die nicht benötigte Öffnung wird zugedrückt, um das Entweichen der Luft zu verhindern. So ist beispielsweise bei der Mund-zu-Mund-Beatmung die Nase zu...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.2.4 Erste-Hilfe-Leistung

Die Bewusstlosigkeit stellt eine lebensgefährliche Situation dar. Daher muss der Notruf so schnell wie möglich abgesetzt werden – am besten durch einen anderen Helfer. Um die Gefahr des Erstickens abzuwenden, wird der Betroffene in die stabile Seitenlage gedreht; nur so blockiert die Zunge nicht den regulären Atemstrom und Flüssigkeiten fließen ungehindert durch den geöffnete...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.6.4.4 Erste-Hilfe-Leistung

Während des Krampfs wird der Betroffene nicht festgehalten und kein Bissschutz in den Mund gesteckt. Diese Maßnahmen beinhalten für den Ersthelfer eine erhebliche Verletzungsgefahr. Um Verletzungen zu verhindern, werden alle umstehenden beweglichen Gegenstände (z. B. Stühle, Tische) beiseite geräumt. Unbewegliche Dinge, wie Heizkörper oder Schränke, sollten mit geeigneten Ma...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Betriebssanitäter / Zusammenfassung

Begriff Betriebssanitäter sind betriebliche Ersthelfer mit einer erweiterten, fachlich qualifizierten Ausbildung. Sie können bei einer Erkrankung, Vergiftung oder einem Unfall im Betrieb eine erweiterte Erste Hilfe durchführen und den Betriebsarzt oder den nachfolgenden Rettungsdienst bei der Durchführung notwendiger lebensrettender Maßnahmen unterstützen. Gesetze, Vorschrif...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Betriebssanitäter / 2.4 Anmeldeverfahren

I. d. R. meldet der Unternehmer die zukünftigen Ersthelfer zur Ausbildung bei einer ermächtigten Stelle an. Dazu leitet er das ausgefüllte Anmeldeformular zur verbindlichen Anmeldung an die Ausbildungsstelle weiter. Nach erfolgreicher Teilnahme am Lehrgang muss der Unternehmer den Beschäftigten als Betriebssanitäter im Betrieb benennen. Es bietet sich an, z. B. durch Verleihu...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.5.4.4 Wunden am Bauch

Durch Bauchverletzungen können sowohl innere Blutungen als auch Organschäden auftreten. Innere Blutungen sind allerdings nur schwer festzustellen. Eine direkte Hilfe durch den Ersthelfer ist praktisch unmöglich. Bei äußeren Bauchverletzungen ist ein Druckverband nicht möglich, da dadurch die Atmung behindert wird. Meist kann die Blutung nur durch das Aufpressen von Verbandmat...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Erste Hilfe / 8 Unterstützungspflichten der Beschäftigten

Im Rahmen ihrer Unterstützungspflicht nach § 15 Abs. 1 DGUV-V 1 müssen sich Beschäftigte zum Ersthelfer ausbilden und über einen Zeitraum von 2 Jahren auch fortbilden lassen. Nach der Ausbildung müssen sie sich für Erste-Hilfe-Leistungen zur Verfügung stellen. Jeder Beschäftigte ist nach § 28 DGUV-V 1 verpflichtet, Arbeitsunfälle (Verletzungen, Gesundheitsschäden) sofort der...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.6.5.5 Erste-Hilfe-Leistung

Im Fall einer Unterzuckerung kann der Ersthelfer dem Betroffenen zuckerhaltige Nahrung (z. B. Schokoriegel, Traubenzucker) oder Getränke (z. B. Cola, Brause) geben – allerdings nur, wenn der Diabetiker nicht bewusstlos ist. Durch den Zucker wird dem Körper schnell wieder Energie zugeführt. Tritt Bewusstlosigkeit ein, wird die Person in die stabile Seitenlage gedreht. Die Anz...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.4.3.2 Erkennen

Von der Aufnahme einer Substanz bis zur Verteilung im Blutkreislauf und der körperlichen Reaktion vergeht je nach Art der Chemikalie eine gewisse Zeit. Sobald Vergiftungsanzeichen auftreten, darf keine kostbare Zeit verloren gehen. Gerade beim berufsbedingten, täglichen Umgang mit vielen Chemikalien ist nicht immer klar, welcher Stoff die Vergiftung verursacht hat. Bedeutende...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Betriebssanitäter / 2.1 Ausbildung

Nach § 27 Abs. 3 DGUV-V 1 darf der Unternehmer als Betriebssanitäter nur Personen einsetzen, die von einer Stelle ausgebildet worden sind, welche von den Unfallversicherungsträgern in personeller, sachlicher und organisatorischer Hinsicht als geeignet anerkannt und zertifiziert wurden. Ziel dieser Anerkennung ist die Sicherstellung der Qualität und der Einheitlichkeit der Au...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.1.6 Notruf

Trotz sofortiger Erster Hilfe und deren Bedeutung für das Wohl des Verletzten ist es unumgänglich, die betroffene Person unverzüglich in die Obhut von Spezialisten wie Ärzten und Rettungsdienstpersonal zu übergeben. Um den Rettungsdienst zu alarmieren, stehen dem Helfer diverse Meldeeinrichtungen zur Verfügung. Die häufigste Art, den Notruf abzusetzen, ist die Verwendung eine...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.4.4.3 Helfen

Die Sicherheit des Helfers und damit die Abschaltung des Stroms stehen an erster Stelle. Kann der Stromkreis bei Niederspannung nicht unterbrochen oder der Betroffene nicht mit isolierenden Materialien (z. B. Besenstiel, Kleidungsstücke, Decken) aus dem Stromkreis befreit werden, kann der Ersthelfer nur das Eintreffen von Fachleuten abwarten. Das gilt besonders für Hochspann...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.5.3 Grundsätze der Wundversorgung

Die Versorgung von Wunden muss unter Beachtung wichtiger Grundsätze und Verbote erfolgen, die dazu beitragen, den Zustand der betroffenen Person zu stabilisieren bzw. nicht zu verschlechtern: Den Verletzten hinlegen, um so einem Sturz durch Bewusstlosigkeit vorzubeugen. Steht dem Ersthelfer kein Verbandmaterial zur Verfügung oder lässt die Körperform das Befestigen eines Verba...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.1.8.2 Unterlegen einer Decke

Wenn die Kälte auch vom Boden ausgeht, genügt das bloße Zudecken des Frierenden nicht. Die Decke muss ebenso unter den Körper – mittels einer speziellen Technik (Abb. 4 bis 7): Der Frierende wird zur Seite gedreht. Der Ersthelfer rollt eine Wolldecke/Rettungsfolie bis etwa zur Hälfte zusammen. Die eingerollte Decke wird hinter die Rückenseite des Verletzten gelegt (Abb. 4). Den ...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.6.3.4 Erste-Hilfe-Leistung

Der Erkrankte nimmt fast immer von selbst eine atemerleichternde Haltung, meist in Form eines aufgerichteten Oberkörpers ein (z. B. wie ein Fußballtorwart, d. h. mit nach vorn geneigtem Oberkörper). Der Helfer kann aber auch den sitzenden Asthmatiker im Rücken abstützen. Um das Sauerstoffangebot zu erhöhen, werden Fenster bzw. einengende Kleidungsstücke geöffnet. Unerlässlic...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.5.7.2 Erkennen und Erste-Hilfe-Leistung

Allgemeine Symptome sind: brennender Schmerz, Ätzspuren, Schorfbildung, leichte Rötung bei leichten Verätzungen. Die konkrete Hilfeleistung ist abhängig vom betroffenen Körperteil (Tab. 6).mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.4.1.3 Erkennen des Herz-Kreislaufstillstands

Bei einem Herz-Kreislaufstillstand wird der Betroffene bewusstlos. Er ist nicht ansprechbar und kann durch das Schütteln an beiden Schultern nicht aufgeweckt werden. Zudem setzt die Atmung aus, die dann weder seh-, hör- noch fühlbar ist. Die Methodik zur Prüfung der Atmung wurde bereits in Abschn. 3.3 erläutert. Setzt die Atmung auch nach einer zweimaligen Beatmung (Initiala...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 2.2.1 Ärztliche Hilfe und Durchgangsarzt

Nach dem Eintreten eines Notfalls muss der Arbeitgeber für sofortige Erste Hilfe sorgen. Die Arbeit muss dazu unterbrochen werden. Da die Erstversorgung niemals einen Arzt ersetzt, ist der Unternehmer verpflichtet, die fachmedizinische Hilfe sicherzustellen. Von den Berufsgenossenschaften beauftragte Ärzte, die für die Beurteilung von Verletzungen besonders fachkundig sind, w...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.4.2.3 Erste-Hilfe-Leistung

Unter Umständen besteht Lebensgefahr, daher ist die Alarmierung des Rettungsdienstes unentbehrlich. Vorrangige Aufgabe ist die Stabilisierung des Kreislaufs. Dazu werden die Beine des Betroffenen mit Hilfsmitteln (z. B. Stuhl, Taschen) etwa 20–30 cm hochgelegt (Abb. 21). Stehen keine Hilfsmittel zur Verfügung, kann sich der Helfer auch hinhocken und die Beine des Hilfsbedürft...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Betriebssanitäter / 2.1.1 Grundlehrgang

Der Betriebssanitäter ist kein Ausbildungsberuf, sondern lediglich eine Qualifizierungsmaßnahme. Gemäß den Richtlinien der DGUV (DGUV-G 304-002) ist der Grundlehrgang eine 63-Stunden-Ausbildung. Pro Tag dürfen maximal 9 Unterrichtseinheiten absolviert werden, wobei mindestens insgesamt 3 Pausen – deren Gesamtdauer mindestens 45 Minuten beträgt – durchzuführen sind. Vorausset...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.5.2 Gefahren

Verliert ein Erwachsener etwa 20 % seines Blutes (ca. ein Liter), kommt es zum Schock, der sich durch die in Abschn. 3.4.2 aufgeführten Merkmale äußert. Ab 40 % (ca. 2 Liter) Blutverlust besteht Lebensgefahr. Durch die Reduktion der Blutmenge stehen dem Körper nicht mehr ausreichend Sauerstoff, Nährstoffe und Wärme zur Verfügung. Durch die Gewebszerstörung bzw. Nervenschädig...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 1.1 Verpflichtung zur Hilfeleistung

§ 323c Strafgesetzbuch (StGB): "Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten, insbes. ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft." § 323c StGB verpflichtet jeden zur E...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.5.4.2 Amputationsverletzungen

Amputationsverletzungen sind völlige oder teilweise Abtrennungen eines Körperteils. Von derartigen Verletzungen sind hauptsächlich die Arme und Beine bzw. Finger betroffen. Bei rascher Hilfe und korrekter Versorgung des abgetrennten Körperteils (Amputat) und des Betroffenen können heutzutage abgetrennte Extremitäten wieder "angenäht" werden. Die Suche nach dem Amputat darf j...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.3.3.2 Atemstillstand

Im Falle eines Atemstillstands ist hingegen bereits die Bewusstlosigkeit eingetreten. Wie bei der Atemnot kommt es zur typischen Blaufärbung. Die normalerweise vorhandenen Atemgeräusche und Atembewegungen sind nicht mehr feststellbar. Praxis-Tipp Zur Atemkontrolle sollten keine Hilfsmittel (z. B. Uhrenglas, Spiegel, Feder) verwendet werden. Sie sind meistens sowieso nicht gri...mehr

Lexikonbeitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Betriebssanitäter / 2.5 Ausbildungsstellen

Ausbildungsstellen für die Aus- und Fortbildung von betrieblichen Ersthelfern müssen von der Berufsgenossenschaft anerkannt und zertifiziert sein. Sog. ermächtigte Stellen sind i. d. R. die 5 großen Hilfsorganisationen: Deutsches Rotes Kreuz (DRK) Malteser Hilfsdienst (MHD) Johanniter Unfallhilfe (JUH) Arbeiter Samariter Bund (ASB) Deutsche Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) Aber au...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.4.3.4 Erste-Hilfe-Leistung

Vorrang hat bei Atem- und Kontaktgiften der Eigenschutz des Ersthelfers, z. B. in Form von Schutzhandschuhen, Atemschutzmasken, Frischluftzufuhr, Alarmierung der Feuerwehr und Bergung aus einem Gefahrenbereich. Wie in jedem Notfall sind die Standardmaßnahmen LEBEN durchzuführen (vgl. Abschn. 3.1.4). Bei allen Vergiftungen hat die Aufrechterhaltung der Lebensfunktionen Vorrang....mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Erste Hilfe / 1 Notwendigkeit

Alle Maßnahmen der Ersten Hilfe dienen der Überbrückung der Zeit vom Auffinden der verunglückten, verletzten bzw. erkrankten Person bis zum Eintreffen (notfall-) medizinischer Rettungsfachkräfte. Eine Hilfe, die sich in der Möglichkeit erschöpft, einen Arzt herbeizurufen oder den Verletzten schnell ins Krankenhaus zu bringen, wäre für einen Notfallpatienten u. U. lebensbedro...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.4.2.5 Spezialfall Hängetrauma

Bei längerem freien Hängen in einem Gurt besteht die Gefahr des akuten Herztodes, hervorgerufen durch das sog. Hängetrauma. Die Art des Hängegurts spielt dafür keine Rolle. Aufrechtes Hängen ohne Möglichkeit zur Betätigung der Muskelpumpe bewirkt ein "Versacken" einer größeren Blutmenge in den Beinen. Daraus resultiert ein geringerer Blutrückfluss zum Herzen bzw. ein ausgepr...mehr

Beitrag aus Arbeitsschutz Office Professional
Erste Hilfe / 3.1.5 Die Rettungskette

Die Aufeinanderfolge der einzelnen Hilfsmaßnahmen wird durch die Rettungskette (Abb. 1) bestimmt. Sie ermöglicht ein systematisches Vorgehen. Jedes Kettenglied repräsentiert dabei eine Gruppe von Hilfeleistungen, die nach Prioritäten geordnet sind. Abb. 1: Die Rettungskette gibt den Ablauf der Hilfe an Im Rahmen der Sofortmaßnahmen werden zunächst die erforderlichen Sicherungs...mehr

Beitrag aus Haufe Personal Office Platin
Beurteilung einer ehrenamtl... / 2.2.1 Übungsleiterfreibetrag bis zu 3.000 EUR jährlich

Große praktische Bedeutung kommt dem Übungsleiterfreibetrag zu, den der Gesetzgeber für bestimmte Nebentätigkeiten gewährt. Die Einnahmen aus einer begünstigten Nebentätigkeit bleiben bis zu 3.000 EUR pro Jahr steuerfrei. Ab 1.1.2021 hat der Gesetzgeber den bisherigen Freibetrag von 2.400 EUR um 600 EUR angehoben, um den steigenden Anforderungen des ehrenamtlichen Engagement...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Übungsleiterfreibetrag / 2.2 Pflege alter, kranker oder behinderter Menschen

Der Übungsleiterfreibetrag umfasst auch die nebenberufliche Pflege alter, kranker oder behinderter Menschen. Gefördert wird nicht nur die Dauerpflege, sondern auch kurzfristige Hilfeleistungen sind begünstigt. In Betracht kommen nebenberufliche Hilfsdienste bei der häuslichen Betreuung durch ambulante Pflegedienste, bei der Altenhilfe [1] und bei Sofortmaßnahmen gegenüber Schwerk...mehr

Lexikonbeitrag aus Haufe Personal Office Platin
Mitbestimmung im Arbeitsschutz / 1 Rechtsgrundlagen

Das Arbeitsschutzrecht ist nicht nur von den wechselseitigen Rechten und korrespondierenden Pflichten der Arbeitgeber und Arbeitnehmer, sondern auch von Rechten und Pflichten Dritter geprägt. Dies gilt für das Arbeitsschutzgesetz ebenso wie für die daraus abgeleiteten Verordnungen. Zu diesem Kreis der "Dritten" gehören auch die Betriebs- und Personalräte, die z. B. ein Anhör...mehr