Interne Revision

Die interne Revision ist eine Beratungs- und insbesondere Schutzfunktion im Unternehmen und wird von betriebszugehörigen Personen durchgeführt. 

Interne Revision im Unternehmen

Die interne Revision ist eine Beratungs- und Schutzfunktion. Sie kann von der externen Revision abgegrenzt werden. 

Die interne und externe Revision sollten im Unternehmen dennoch harmonisieren. Während die interne Revision im Unternehmen von betriebszugehörigen Personen durchgeführt wird, wird die externe Revision hingegen von betriebsfremden Personen durchgeführt. Eine externe Revision kann beispielsweise in Form einer Wirtschaftsprüfung erfolgen. Ein weiterer Unterscheid ist, dass bei der internen Revision der Schutz des Unternehmens das Ziel der Prüfungen ist. Bei der externen Revision hingegen steht der Schutz von externen und internen Beteiligten im Vordergrund.

Was bedeutet Interne Revision? Eine Definition

Eine interne Revision ist eine Funktion, durch die Unternehmensprozesse überprüft werden. Mit Hilfe einer unabhängigen und objektiven Prüfung soll das Unternehmen dabei unterstützt werden, seine Ziele zu erreichen. Dabei kann die Prüfung durch die interne Revision durch Prozesse wie Planung, Organisation oder Überwachung erfolgen. Es erfolgt sozusagen ein Vergleich des „Ist-Zustandes“, damit ein „Soll-Zustand“ erreicht werden kann. Die interne Revision ist regelmäßig Aufgabe der Unternehmensleitung.

Aufgaben der internen Revision

Der Umfang der Aufgaben bei der internen Revision ist abhängig von Größe und Struktur eines Unternehmens. 

  • Grundsätzlich muss bei der internen Revision ein Konzept erstellt und umgesetzt werden, durch das Prüfungsvorgänge im Unternehmen erfolgen und durchgeführt werden. 
  • Außerdem sollten Berichte über die durchgeführten Prüfungen erstellt werden.
  • Auch sollte die Einhaltung des internen Kontrollsystems gewährleistet werden sowie 
  • die Sicherstellung dessen Funktionsfähigkeit.

Interne Revision gesetzliche Grundlagen

Für die meisten Unternehmen gibt es keine gesetzlichen Regelungen für eine interne Revision. Der Gesetzgeber überlässt den Unternehmen hier einen großen Ermessensspielraum für die Errichtung und Unterhaltung einer internen Revision. Doch auch wenn keine gesetzliche Verpflichtung besteht, ist heutzutage eine interne Revisionsabteilung ein fester Bestandteil in den meisten Unternehmen. Eine Ausnahme gilt für Banken: Diese sind verpflichtet, eine interne Revision einzurichten. Die gesetzlichen Grundlagen dafür finden sich im Kreditwesengesetz, im Aktiengesetz sowie im Versicherungsaufsichtsgesetz.

News 04.11.2020 Unternehmensstrafrecht - 3. Update

Die Bundesregierung hat nun den Entwurf eines Gesetzes zur Stärkung der Integrität in der Wirtschaft in den Bundestag eingebracht. Die Änderungsvorschläge des Bundesrates vom September wurden von der Bundesregierung teilweise verworfen, einige Vorschläge sollen im Bundestag diskutiert werden.mehr

no-content
News 31.03.2020 Kurz erklärt

Erfahren Sie in unserem kurzen Überblick mehr zu den Aufgaben und Inhalten der internen Revision.mehr

no-content
News 29.01.2020 Strafrecht

Der Begriff „dolose Handlungen“ stammt von dem lateinischen Wort „dolus“ und bedeutet so viel wie arglistig und trügerisch.mehr

no-content
News 16.07.2018 Online Literaturforum

Zunehmende Risiken angesichts der wirtschaftlichen Unsicherheiten und Turbulenzen bis hin zur Gefahr interner Delikte drängen die Unternehmen, interne Kontrollen sicherer und wirksamer zu gestalten – und damit die Unternehmensüberwachung zu stärken. Die nachfolgenden drei Bücher geben hierzu vielfältige Anregungen.mehr

no-content
News 14.07.2014 Online-Literaturforum

Interne Kontrollen und Interne Kontrollsysteme (IKS) haben sich von einem Prüferthema zu einem Managementthema weiterentwickelt. Statt Sicherung der Ordnungsmäßigkeit liegt heute der Akzent auf der Überwachung der Unternehmensprozesse. Alfred Biel präsentiert die Neuauflage eines Handbuchs.  mehr

no-content