digital
Magazinbeitrag 08.07.2021 Interview mit Staatssekretärin Anne Katrin Bohle

Der Bund hat Anfang April die Förder­bedingungen der KfW-Programme zur energetischen Stadtsanierung erweitert und neue Themenfelder ergänzt. In den Programmen KfW 432 und KfW 201/202 erhöhen sich unter anderem Zuschüsse und verbessern sich Kreditkonditionen.mehr

no-content
News 09.06.2021 BEG

Die Immobilienbranche muss ihre Gebäudebestände den politischen Klimaschutzzielen anpassen. Fürs energetische Sanieren gibt es seit Januar Zuschüsse aus der neuen "Bundesförderung für effiziente Gebäude" (BEG). Ab 1. Juli gibt es mehr Geld – auch Nichtwohngebäude werden gefördert.mehr

no-content
News 26.03.2021 BMF

Die Bundesregierung und die KfW verlängern das KfW-Sonderprogramm bis zum 31.12.2021 und erhöhen zum 1.4.2021 die Kreditobergrenzen.mehr

no-content
News 15.03.2021 KfW-Förderprogramm

Ab dem 1. April gibt es mehr Geld von der staatlichen Förderbank KfW für Projekte zur energetischen Stadtsanierung – auch neue Themen, wie eine grüne oder wassersensible Infrastruktur werden bezuschusst. Ein Aktionsbündnis übt währenddessen Druck auf die Politik für mehr Klimaschutz im Quartier aus.mehr

no-content
News 27.06.2019 Praxis-Tipp

Nach § 35a Abs. 3 Satz 2 EStG kann die Steuerermäßigung für Handwerkerleistungen nicht für Maßnahmen in Anspruch genommen werden, die durch zinsverbilligte Darlehen oder steuerfreie Zuschüsse öffentlich gefördert werden. Gehört das Baukindergeld dazu?mehr

no-content
News 20.09.2012 DDIV

Laut KfW greifen noch zu wenig Eigentümergemeinschaften auf Förderprogramme zu. Grund: Fehlende Information. Das will der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) ändern und legt nun ein Kompendium vor, das über energetische Sanierung und Fördermöglichkeiten informiert.mehr

no-content
News 17.07.2012 Gebäudesanierungsprogramme

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und die KfW verbessern gemeinsam zum 1. September die Förderangebote zur energetischen Sanierung von Gebäuden der kommunalen und sozialen Infrastruktur.mehr

no-content